Spieltag

alle Heimspiele in der Woche

Im letzten Spiel die Meisterschaft perfekt gemacht

Meistermannschaft

Handball-Kreisliga: Die B-Junioren der JSG Häver/Bünde-Dünne holen mit einem 25:16-Sieg gegen den direkten Konkurrenten JSG Handball LöMO den Titel

Bünde/Kirchlengern (ak). Die B-Junioren der JSG Häver/Bünde-Dünne schafften im letzten Spiel der Saison den entscheidenden 25:16 (15:8)-Sieg gegen den direkten Konkurrenten JSG Handball LöMO. Mit 31:5 Punkten aus 18 Partien wurden sie Handball-Kreismeister.

TV Häver hat den längeren Atem

Kirchlengern (fin). Beim verdienten 23:16 (11:11) gegen HT SF Senne II in der Handball-Kreisliga A war eine Leistungssteigerung des TV Häver im letzten Viertel spielentscheidend.

Als Henning Ottensmeier per Siebenmeter das 15:15 (45. Minute) für Häver erzielte, war das ein Zeichen des Aufbruches.

Schwacher TV Häver verliert in Schildesche

Kirchlengern (fin). "Wir haben verdient verloren, weil wir ohne Abwehr, ohne Torhüter und ohne Außen gespielt haben", urteilte TV Hävers Spielertrainer Marcel Flechtner ziemlich hart nach der 26:30 (13:14)-Niederlage bei der TG Schildesche in der Handball-Kreisliga A.

Dezimierter TV Häver holt Punkt

Kirchlengern (fin). "Wir haben in den letzten Minuten nicht alles richtig gemacht", räumte Spielertrainer Marcel Flechtner ein. So konnte Gast TSG Altenhagen-Heepen III in der Handball-Kreisliga A noch ein 26:23 seines  TV Häver mit 26:26 (11:9) egalisieren.

Offensiv läuft fast nichts

Handball-Kreisliga A:  TV Häver kassiert klare 17:27-Niederlage bei der HSG Löhne/Obernbeck II

Kirchlengern (fin). Nach zwei Siegen in Folge musste der  TV Häver bei einer Spitzenmannschaft der Handball-Kreisliga A, HSG Löhne-Obernbeck II, nun wieder eine empfindliche 17:27 (7:13)-Niederlage hinnehmen.

Starker Endspurt sichert die Punkte

Handball-Kreisliga A: TV Häver kommt gegen den VfL Herford zum verdienten 25:20-Erfolg

Kirchlengern (fin). Nach verhaltenem Beginn (1:3) legte der TV Häver zu und drehte das Spiel in der Handball-Kreisliga A gegen den VfL Herford auf 5:3 und 13:8 zur Halbzeit. Der Vorsprung wurde weiter gepflegt (14:9, 16:13), bis der VfL plötzlich auf 20:19 (54.) am TVH heran war.

Inhalt abgleichen