Starker Endspurt sichert die Punkte

Handball-Kreisliga A: TV Häver kommt gegen den VfL Herford zum verdienten 25:20-Erfolg

Kirchlengern (fin). Nach verhaltenem Beginn (1:3) legte der TV Häver zu und drehte das Spiel in der Handball-Kreisliga A gegen den VfL Herford auf 5:3 und 13:8 zur Halbzeit. Der Vorsprung wurde weiter gepflegt (14:9, 16:13), bis der VfL plötzlich auf 20:19 (54.) am TVH heran war.

"Wir haben noch einmal personell umgestellt", sagte Hävers Trainer Marcel Flechtner, der selbst nicht ins Spielgeschehen eingriff, dafür aber die Jugendspieler Lukas Fabry und Mika Dankert vermehrt einsetzte. Häver machte hinten dicht, und vorne sorgten Ottensmeier, Westermeier, Tödtmann und Heuser mit ihren Treffern zum 25:20 für Klarheit.

Den hochgewachsenen Jan Friedrich Heuser hatte der weiterhin auf einen Abstiegsplatz stehende VfL Herford (10:20 Punkte) gar nicht auf der Rechnung; satte acht Mal war der TVH-Spieler erfolgreich. Häver hat sich nun mit 16:16 Punkten auf Platz fünf eingenistet und kann den letzten sechs Saisonspielen "entspannt" (Flechtner) entgegen sehen.

TV Häver: Kukuric, Lotz; Ottensmeier (6), Westermeier (5), Ahlmeier, Schöne (1), Becker, Heuser (8), Tödtmann (2), Sawatzki, Arning (3), Fabry, Dankert.

© 2017 Neue Westfälische

11 - Bünde, Montag 06. März 2017