Letzte Zweifel am Klassenerhalt sind beseitigt

Handball-Bezirksliga: Die Frauen der SG Häver-Lübbecke schlagen den SC Petershagen 31:23 und festigen zwei Spieltage vor Saisonschluss den sechsten Tabellenplatz. Kirchlengern (ak).

Nach mehreren Niederlagen in den Partien zu Beginn des Jahres war die Vorgabe für die Frauen der SG Häver-Lübbecke in der Handball-Bezirksliga am drittletzten Spieltag recht klar: den Klassenerhalt im Heimspiel gegen den SC Petershagen endgültig zu sichern. Das gelang mit einem letztlich klaren 31:23 (14:13)-Erfolg. Schon nach zehn Minuten war beim 6:3 deutlich spürbar, dass die Gastgeberinnen sehr konzentriert agierten. Durch ein gut abgestimmtes Angriffsspiel und passende Absprachen in der Abwehr verhinderten sie, dass die Gäste richtig ins Spiel kamen. Erst kurz vor der Halbzeitpause konnten diese sich heran kämpfen und einige Fehler in der Häveraner Abwehr aus-nutzen (14:13). Nach der Pause gelang es der SG jedoch, nahtlos an die Leistung zu Beginn der ersten Hälfte anzuschließen. Beson¬ders Mittelfrau Kira Ottensmeier nutzte immer wieder die Lücken in der Petershagener Abwehr und auch Saskia Hagemeier setzte sich mit viel Geschwindigkeit immer wieder in Zweikämpfen durch. Am Ende stand ein deutliches 31:23 auf der Anzeigetafel. „Das ist eine der besten Leistungen der ganzen Saison gewesen ist. Gerade das Zusammenspiel im Angriff hat auf ganzer Linie funktioniert“, fasste SG-Trainer Johannes Orendi nach dem Spiel die gute Leistung seines Teams zusammen.

SG Häver-Lübbecke: Schlüter, Steffen; Vogt (1), Schmidt (6/5), Kuhlmann (2/1), Hansch, Siemens (5), Hermann (1), Sell, Hagemeier (5), Niermann (1/1), El-Hakim, Ottensmeier (9), Stolz (1/1).

© 2017 Neue Westfälische